Welche Matte soll ich kaufen?

Du praktizierst Yoga schon seit vielen Wochen und verspürst den Wunsch, auch zu Hause zu üben? Es ist toll, sich eine Matte anzuschaffen, von der du wirklich begeistert sein wirst. Aber wie sollst du dich entscheiden? Auf dem Markt gibt es so viele Auswahlmöglichkeiten!


Dies wird ein sehr subjektiver und (wichtig!) nicht gesponserter Leitfaden sein. Ich werde euch einfach drei Matten zeigen, die ich selbst benutze, und euch erzählen, warum ich sie toll finde.

Anhand dieser Beschreibung kannst du sehen, welche Faktoren ich bei der Auswahl meiner Yogamatte berücksichtige und welche für mich beim Kauf wichtig sein könnten. Achte besonders auf das Material, die Dicke, das Gewicht, die Griffigkeit und die Pflege. Die Farbe kommt erst am Ende 😉

Es scheint mir, dass es letztendlich immer einen Kompromiss geben wird, da es keine perfekten Matten auf der Welt gibt, aber es gibt wirklich sehr gute! Wie diese drei:

JivanaProps DUO Yogamatte. Diese Matte besteht aus Kunststoff und hat eine Dicke von 4,5 mm. Sie ist besonders langlebig und entwickelt im Laufe der Zeit eine noch bessere Griffigkeit. Das Material ist pflegeleicht und kann sogar bei 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Diese Matte eignet sich hervorragend für Outdoor-Übungen, da sie auf unebenem Boden eine gute Unterstützung bietet. Eine leichtere Variante mit einer Dicke von 3 mm ist ebenfalls erhältlich, je nach deinen Bedürfnissen. Diese Matten werden oft in Yogastudios aufgrund ihrer Praktikabilität und Langlebigkeit verwendet.

Naturkautschuk-Yogamatte ECOPRO. Diese haben wir auch für die Yoga am Wall Schule bestellt, in der ich arbeite. Sie besteht aus natürlichem Kautschuk und ist außergewöhnlich Rutschfest. Sie ist weich im Griff und in schönen Farben erhältlich. Kautschuk ist auch umweltfreundlich. Es gibt jedoch einige Dinge zu beachten: Kautschuk reagiert empfindlich auf Feuchtigkeit und Sonne, daher eignet sich diese Matte nicht für Outdoor-Übungen. Außerdem erfordert die Pflege spezieller Reinigungsmittel, da Wasser und Seife ihre Eigenschaften beeinträchtigen können. Zusammengefasst bietet diese Matte hohen Komfort, erfordert jedoch besondere Aufmerksamkeit.

EKO Superlite Yogamatte. Diese superleichte und dünne Matte habe ich ursprünglich für Reisen gekauft, aber ich habe sie so geliebt, dass ich fast ausschließlich auf ihr praktiziere, sogar zu Hause. Auch diese Matte besteht aus natürlichem Kautschuk und bietet einen hervorragenden Halt. Die Leichtigkeit der Matte ist für mich ein großer Vorteil. Je nach deinem Übungsstil kann es sein, dass du bei intensiven Übungen oder bei empfindlichen Knien eine zusätzliche Unterlage benötigst. Es handelt sich um eine persönliche Vorliebe, und diese Matte ist wahrscheinlich eher für diejenigen geeignet, die auf festem Untergrund üben möchten. Die Matte kann einfach gefaltet und sogar in einem kleinen Koffer verstaut werden.

Es gibt viele guten Yogamatten, aber die wichtige Frage lautet

Welche Matte passt am besten zu meiner Yoga-Praxis und meinem Lebensstil?

Beim Kauf einer Yogamatte ist es wichtig, deine individuellen Bedürfnisse und deinen Lebensstil zu berücksichtigen. Wähle eine Matte, die zu deiner Praxis und deinen Vorlieben passt. Du kannst zwischen verschiedenen Materialien, Dicken und Griffigkeiten wählen, je nachdem, ob du Outdoor-Übungen, Reisen oder intensive Praxis bevorzugst. Finde die Matte, die am besten zu dir passt und dir optimalen Komfort bietet.

Eigentlich gewinnen alle Matten durch kontinuierliches Üben an Schönheit und Wert, wenn du bereits zum tausendsten Mal auf die Matte gehst und dich ‘zu Hause’ fühlst.